Aktuelles

«   Seite 2 / 6   »

28.02.09: Juso Unterbezirkskonferenz in der Wedemark 28.03.2009 - 11:25

Die lang ersehnte erste Unterbezirkskonferenz in der Wedemark kam - und sollte auch höchst erfolgreich für die Jusos Wedemark verlaufen. Die Konferenz selbst startete jedoch unter schlechten Vorzeichen: Ausfälle bei der Deutschen Bahn erschwerten die Anreise der Delegierten, eine Flut von spontanen Änderungs- und Initiativanträgen brachte das Tagungsbüro, hervorragend besetzt von Johanna Denkena und Marlon Pfeiffer, an den Rande der Belastbarkeit und die schiere Masse von Anträgen versprachen eine lange Beratung. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz wurde die Konferenz ein Erfolg.

So wurden bei den Vorstandswahlen Benedikt Kretzmeyer und Niklas Mühleis in den neuen Unterbzeirksvorstand gewählt. Niklas Mühleis als neuer Vorsitzende rund Benedikt Kretzmeyer als Stellvertreter. Den anderen neu- und wiedergewählten Vorstandsmitgliedern, als da wären: Sarah Andreas, Inga Bohr, Esther Klann, Julia Laube, Karina Lehmann, Julian Rabe, Phillip Schmalstieg, Sven Seidel, Frank Straßburger, viel Glück bei Ihrer Arbeit und gratulieren dem gesamten Vorstand recht herzlich!

Inhaltliche Höhepunkte der Diskussionen waren: Die Verabschiedung von Resolutionen für die Demo gegen Nazis am 1. Mai, die Debatte zu Einführung eines Sozialtickets, die Kennzeichnung von genmanipulierten Lebensmitteln, das recht von homosexuellen Paaren zu heiraten, die Ablehnung von Kreationismus, ein Konzept zu Bewältigung des Lehrermangels und ein Papier zur Neuorientierung der SPD bezüglich der Rechte von ZeitarbeiterInnen und der Einschränkung von Zeitarbeit aus der Wedemark. Ein weiterer Antrag aus der Wedemark wurde heiß diskutiert: Die Einführung des Weltfriedens und seine Vorteile. ;-)

Bei den Wahlen für die Bezirkskonferenz war die Wedemark erneut gut vertreten. So wurden in die 16-köpfige Delegation mit Niklas Mühleis, Benedikt Kretzmeyer und Fabienne Klass drei Wedemärker gewählt. Niklas Mühleis sollte später die Delegationsleitung übernehmen.

Zum Abschluss möchten wir noch eine ganz besonderen Gruß an Sören Thoms richten, der als Vorsitzender aus dem Juso UB Vorstand ausschied und Niklas Mühleis als Nachfolger vorschlug. Er leitete den UB über Jahre mit viel Geschick und Engagement und wird sich gemeinsam mit Alexanda Girod im neuen Bezirksvorstand der Jusos als Sprecher weiter aktiv in das politische Geschehen einbringen. Lieber Sören: Danke! geschrieben von Niklas
24.01.09: PM Die Jusos Wedemark rufen zur Demonstration auf 05.02.2009 - 10:29
„Es bleibt dabei die Bildung ist frei!“ Das ist das Motto der Demonstration, die sich am Samstag, den 24. Januar 2009 für eine gerechtere Bildungspolitik in Niedersachsen einsetzen will.
Organisiert wird die Demo von dem „B-Team“ einem überparteilichenZusammenschluss von Schülern und Studierenden.
Auch die Jusos Wedemark wollen sich an der Demonstration beteiligen und rufen die Wedemärker Jugendlichen dazu auf, dies ebenfalls zu tun.
„Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Leute an der Demo beteiligen. Nur so können wir sicherstellen, dass wir auch gehört werden,“ so Simon Baumgarten, der stellvertretende Vorsitzende der Jusos Wedemark, „Gerade hinsichtlich der bevorstehenden Abiturprüfungen sollten sich die Wedemärker an der Demo beteiligen, da wir dort nicht nur für bessere Lernverhältnisse in den Schulen streiten werden, sondern uns auch gegen Studiengebühren einsetzen wollen,“ so Baumgarten weiter, der selber Abiturient am Gymnasium Mellendorf ist.

Die Jusos Wedemark werden am Samstag den 24. Januar die Bahn um 11.53 aus Mellendorf Richtung Hannover nehmen, um dort geschlossen auftreten zu können. „Jeder, der demonstrieren will, ist herzlich dazu eingeladen, mit uns gemeinsam nach Hannover zu fahren.“ laden die Jusos ein.

Doch die Jusos wollen nicht nur Personen ansprechen, die der SPD nahe stehen. „Ganz besonders würden wir uns über die Teilnahme der CDU und Jungen Union Wedemark freuen,“ erklärt Niklas Mühleis, der Vorsitzende der Jusos Wedemark, „Wie man der Presse der letzten Zeit entnehmen konnte, ist das Wohl der Schülerinnen und Schüler der CDU eine Herzensangelegenheit.
Eine gemeinsame Teilnahme an der Demonstration von Jusos, CDU und Junge Union würden wir sehr begrüßen. Ganz besonders glücklich wären wir über die Teilnahme von Editha Lorberg.“ die Landtagsabgeordneten und Vorsitzende der CDU Wedemark, „Insbesondere Frau Lorberg hat sich in der Vergangenheit durch persönliche Erklärungen für die Bildungsqualität in der Wedemark stark gemacht. Frau Lorbergs Anwesenheit auf der Demo wäre ein starkes Signal.“


Die Demonstration startet am 24.01.2009 um 13.00 Uhr am Kröpcke in Hannover. Die Jusos Wedemark fahren geschlossen mit der Bahn ab 11.53 Uhr nach Hannover.

Weitere Informationen finden sich unter:
http://www.wir-zahlen-nicht.de (B-Team)
http://www.jusos-wedemark.de (Jusos Wedemark) geschrieben von Niklas
21.08.08: Juso Überlebenspakete 12.09.2008 - 11:50
Am Morgen des 21. Augustes startete in Niedersachsen wieder die Schule. Für uns Jusos war dieses Datum ebenfalls der Startschuss nach einer viel zu langen Sommerpause!

Um den Schülern einen möglichst guten Start in das neue Schuljahr zu geben verteilten wir unsere, in mühevoller Kleinarbeit selbst zusammengestellten, Juso Überlebenspakete. Um die Pakete fertigstellen zu können mussten wir noch einiges an Material bestellen, verbrauchten Jedoch auch unsere restlichen Materialien. So war in den Pakten unter anderem folgendes zu finden: Kondome, Aufkleber "Braun ist ...", Kugeschreiber, CD's gegen Rechts, Postkarten zur Gleichstellung, Booklets zur Bildungspolitik, Booklets zur Friedesnpolitik, Flyer zur Abrüstung und Karten zur CDU Bildungspolitik. Durch die Vielfältigkeit der Materialien konnten wir ein sehr breites Spektrum an Themen abdecken.

In zwei Verteilungen wurden wir über 150 Pakete an die Schüler los und können so hoffen, die Jusos bei der Wedemärker Jugend etwas bekannter gemacht zu haben.

Im übrigen: Ganz ohne Probleme verlief allerdings auch diese Verteilaktion nicht. Ähnlich wie bei der CD Verteilung "sackte" die Polizei auch hier ein Paket ein. Weitere Nachfragen seitens der Polizei blieben zum Glück aus. Jedoch mussten wir erfahren, dass eine schockierte Mutter sich an die 1. Gemeinderätin Frau Beckedorf wandte um sich über die erneuten politischen Aktivitäten der Jusos zu beschweren. So drückte sie den Wunsch bei Frau Beckedorf aus, dafür zu sorgen, dass solche Aktionen in Zukunft unterbleiben. Ganz besonders schwer traf die Mutter anscheinend, dass wir Kondome verteilten und unsere Pakete darüber hinaus auch noch "Überlebenspakete" getauft haben. Eine Steigerung hierzu sei es laut der Mutter nur, wenn wir in Zukunft auch noch Haschischpakete verteilen würden. An dieser Stelle möchten wir der besorgten Mutter für Ihre zahlreichen Anregungen danken, müssen ihr jedoch leider eine Absage erteilen. Das Verteilen von Haschischpaketen an Schüler ist für uns dann doch etwas zu extrem, jedoch werden wir die Jugendlichen der Wedemark weiterhin gerne mit politischen Materialien versorgen.

In diesem Sinne

Soziale Grüße

Eure Jusos Wedemark geschrieben von Niklas
01.09.08: Antikriegstag 01.09.2008 - 18:00
Traditionell haben wir Jusos am 1. September den Antikriegstag in der Wedemark am Bissendorfer Friedhof ausgerichtet. Zu unserer Freude waren so viele Teilnehmer zum Gedenen gekommen, wie noch nie zuvor. So waren neben Jusos und 60 plus auch zahlreiche weitere SPD Mitglieder aus der gesamten Wedemark und Vertreter der Ratsfraktion zum Gedenken gekommen. Zum ersten Mal kamen auch nicht parteigebundene Bürger mit.

Als Redner waren dieses Mal Tjark Bartels, der Gemeindebürgermeister, und Simon Baumgarten, der stellvertretende Juso Vorsitzende vor dem Gedenkstein da. Baumgarten hinterfragte den Sinn eines Krieges und kam zu dem Schluss, dass der Krieg keine Gewinner sondern nur Opfer kenne. Als politisch Interessierter Mensch habe man die Aufgabe sich den Konflikten in der Welt ständig entgegenzustellen. Die immer noch aktuellen Konflikte in Afghanistan und im Irak, sowie in Georgien veruteilte er aufs schärfste.

Niklas Mühleis, Vorsitzender der Jusos, verlas noch ein Gedicht und legte im Anschluss mit den Jusos und den Mitgliedern von 60 plus das Gesteck zu Ehren der Opfer des 2. Weltkrieges nieder. geschrieben von Niklas
24.06.08: Gesamtsschuldiskussion der Jusos 24.07.2008 - 10:18

Wir Jusos hatten aufgrund der im Moment brandaktuellen Debatte über eine Gesamtschule für die Wedemark zur gemeinsamen Diskussion in das Schulzentrum Mellendorf geladen. Als Diskussionsteilnehmer waren von uns, die Landtagsabgeodnete Editha Lorberg (CDU), die Elterninitiative 'Gesamtschule Wedemark', die Schülervertretung der IGS Langenhagen sowie der Gemeindeelternrat geladen.

Zu unserem großen Bedauern teilte uns Frau Lorberg schon relativ früh, trotz terminlicher Kapazitäten wie wir von Frau Lorbergs Büro erfahren durften, mit, dass sie nicht vorhabe zu dieser Diskussion zu erscheinen und sich 'einem Tribunal zu stellen' (O-Ton Lorberg in einem Pressegespräch). Für uns Jusos leider nur das Ende einer langen Kette von Versprechen, Rückziehern, Umdeutungen und Anschuldigungen.

Zudem mussten wir leider ebenfalls feststellen, dass zwar viele Eltern sich die Gesamtschule wünschen, es jedoch bei dem aktiv werden für diesen Wunsch schnell wieder hapert. Will heißen: Unsere Diskussion war schlecht besucht! Doch weder vom Fehlen der Landtagsabgeordneten noch vom scheinbar geringen Interesse der Eltern ließen wir uns vom diskutieren abhalten und so konnte sich trotz aller Hindernisse eine spannende Debatte entfalten. Dafür möchten wir Jusos uns ganz besonder bei Laila Anders, der Schülersprecherin der IGS, bedanken, die mit ihrem großem Fachwissen und enormen Erfahrungsschatz die Diskussion maßgeblich bereicherte. Ebenfalls bedanken wir uns natürlich auch bei den zwar wenigen aber engagierten Eltern, die gekommen waren, sowie der Elterninitiative und dem Gemeindeelternrat. geschrieben von Niklas

«   Seite 2 / 6   »