Aktuelles

«   Seite 6 / 6

31.01.07: Podiumsdiskussion 04.02.2007 - 12:11
Endlich war sie da. Die lang ersehnte Podiumsdiskussion um das Thema der Studiengebühren. Geleitet wurde das Ganze von unserem Jugendparlamentsvorsitzenden Max Sommerfeld, der auch gleich mit den Worten begann: "Die SV des Gymnasiums Mellendorf hat dieses Treffen organisiert!" Moment, war es nicht die Schülergruppe der Jusos?
Egal, als kleine Einleitung stellten sich die vier Vertreter der verschiedenen Jugendorganisationen vor: Es kamen die Gesandten von den "Jungen Liberalen", der "Grünen Jugend", der "Jungen Union" und zu Guter letzt unser Vorsitzender von den "Jung Sozialisten" Niklas Mühleis.

Eigentlich kann man bei so einer Vorstellung nicht viel falsch machen. Doch der Vertreter der "Jungen Union" hatte es geschafft mit seinem laangen Beitrag 200 Schüler zu Tode zu langweilen. Die Realschüler und Gymnasiasten wissen wahrenscheinlich nun mehr über das Leben des JU-Vertreters als seine Freundin.
Als dann endlich die Diskussion um die Studiengebüren begann, durfte auch gleich der JU-Vertreter anfangen. Er hätte einem eigentlich auch Leid tuen können, da er einer der wenigen in der Agora war, die für die Studiengebühren waren. Man bedenke, dass sehr viele Schüler nach Schulabschluss wahrscheinlich studieren gehen würden und die nicht bereit wären noch mehr Geld auszugeben.
Er hielt wieder einen sehr langen Vortrag, in dem aus Sicht eines Schüler kein einziges wirkliches Pro-Argument kam, was die Studiengebühren rechtfertigen würde. Dies wurde durch ein Schweigen der Schüler am Ende seines Beitrages bestätigt.
Als nächster kam der Vertreter der "Grünen Jugend" an die Reihe, von dem das Publikum am begeistertsten war. Und das lag nicht nur an seiner mangelhaften und belustigenden Aussprache. Er war gegen die Studiengebühren, was auch ordentlich Pluspunkte bei den Schülern brachte. Da er selbst Student ist, konnte er den Schülern gut nahebringen, was Studiengebühren für Nachteile bringen. Am Ende gab es tosenden Beifall für ihn.
Die Diskussion wurde weiter geführt von dem "Taktitshooterspieler" (wie er bei seiner Vorstellung betonte) der "Jungen Liberalen". Er war für die Studiengebühren und sein Beitrag bestand eigentlich nur aus Phrasen und hatte kaum Substanz - das hatte sogar der "JU"ler besser hinbekommen.

Unser Vorsitzender der Jusos streute noch einmal Salz in die Wunde vom Vertreter der "JU". Mit aussagekräftigenden Zahlen und Fakten ließ er diesem kaum Chancen, zu kontern. Dafür, dass er gegen die Studiengebühren war, gab es am Ende seines Beitrage noch einmal ordentlich Beifall.
Es gab am Ende noch ein hin und her zwischen den Vertretern der "Jungen Grünen" und der "Jungen Union", dieses wurde aber durch den Beginn der Pause abrupt beendet und die Diskussion war zu Ende.
Das Fazit: Die Studiengebühren werden es schwer haben in Zukunft sich durchzusetzen, da der Widerstand immer größer wird und die "Junge Union" ist mal wieder ein Stück weit unbeliebter geworden. geschrieben von Simon
09.12.06: Weihnachtsmarktstand voller Erfolg 13.01.2007 - 13:52
Am 09.12.2006 waren wir Jusos auf dem Mellendorfer Weihnachtsmarkt ebenfalls mit einem Stand vertreten. Dort verkauften wir Langgosch, eine finnische Teigspezialität, Lumumba, selbstgemachte Plätzchen und Kunstdrucke von James Larking. Nach anfänglich sehr grossen Schwierigkeiten, während derer wir uns grosse Sorgen um den zukünftigen Fortbestand unserer Kasse machen mussten, bekamen wir letztlich doch noch die Kurve. Verantwortlich für den Umschwung war das Langgosch, auf das, nachdem sich herumgesprochen wie ausgesprochen lecker er ist, ein grosser Ansturm verübt wurde.

Schließlich gingen wir Jusos mit einem dicken Plus aus dem Weihnachtsmarkt hervor, was uns bei unserer Zukünftigen politischen Arbeit sehr hilfreich sein wird. Besonderen Anteil an diesem Erfolg haben Lars Döring, unser Schriftführer, und Anne Hösel, ein Neumitglied, die sich beide mit großem Aufwand in die Arbeit geschmissen haben. geschrieben von Daniel
22.11.06: Arbeitsgruppen gebildet 13.01.2007 - 13:52
Unsere Sitzung vom 22.11.06 brachte viel Erfreuliches mit sich. Zuallererst wäre da zu nennen, dass wir uns in Zukunft über die Unterstützung von Aline Hagemann und Marlon Pfeiffer freuen dürfen, die beide am Mittwoch den Jusos beigetreten sind. Doch nicht nur sie und andere Jusos waren bei der Sitzung anwesend. Ebenfalls durften wir uns über das Erscheinen zweier Julis aus der Wedemark, Robert Gates und Max Sommerfeld, die den Meisten von uns schon aus der Schule bekannt waren, freuen. Zu unserer großen Freude war eine entspannte Unterhaltung möglich, an die sich ein Konsens darüber anschloss, dass eine Zusammenarbeit durchaus denkbar und wünschenswert sei.

Doch der eigentliche Höhepunkt der Sitzung gipfelte in der Organisation der Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppen teilen die verschiedenen Aufgabenbereiche der Jusos Wedemark unter den Mitgliedern auf und ermöglichen uns ein effizientes Arbeiten. Die Arbeitsgruppen sollen auch in Zukunft spontan für Einzelaufgaben gebildet werden und müssen nicht lange von Bestand sein. Im Einzelnen wurden voerst folgende Arbeitsgruppen gebildet:
  • 1. Mädchenflyer
  • 2. Schülergruppe
  • 3. Poloshirts
  • 4. Jugendhalle
  • 5. McDonalds in die Wedemark
Im Anschluss an die Sitzung blieben alle Beteiligten noch ein wenig länger um bei einem entspannten Gespräch zwischen Julis und Jusos den Abend ausklingen zu lassen. geschrieben von Daniel

«   Seite 6 / 6